Wir sind für Sie bei allen Fragen der Gesundheit Ihr Ansprechpartner. Bei Krankheit werden wir Ihnen helfen!

Schütze Dich vor der Reise!                         

 
Jedes Jahr reisen 45 Mio. Deutsche ins Ausland, davon ca. 5 Mio. in sog.
exotische Länder. Um das Risiko der Erkrankung durch tropische Erreger möglichst klein zu halten sollte man sich vor einer Fernreise rechtzeitig über notwendige  Schutzmassnahmen und Impfungen bei seinem Hausarzt oder einer reisemedizinischen Beratungsstelle, wie z.B. dem Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf informieren.
Eine Dreifachimpfung gegen 
Tetanus, Diphtherie und Polio sollten immer bestehen bzw. aufgefrischt werden. 
Die am weitesten verbreitete Tropenkrankheit ist die durch Mücken übertragene 
MALARIA. Sie kommt in weiten Teilen Mittel- und Südamerikas, Afrikas und Asiens vor. Jedes Jahr erkranken hieran ca. 1000 Deutsche nach Rückkehr aus dem Urlaub. 2 % hiervon sterben an der gefährlichen Form, der Malaria tropica. Über 90 % der importierten Malariaerkrankungen stammen aus Afrika südlich der Sahara !  Der beste Vorsichtsmassnahme besteht im Schutz vor Mückenstichen. Nach Sonnenuntergang kann, man langärmelige Kleidung und Hosen tragen und die freien Hautstellen alle 2-3 Stunden mit Insektensprays schützen. Falls im Hotelzimmer keine Klimaanlage ist, sollte man unbedingt unter einem intakten Moskitonetz schlafen .  Die vorhandenen Medikamente haben eine Schutzwirkung von 70 – 80 %. Die Einnahme erfolgt eine Woche vor bis 4 Wochen nach dem Urlaub, damit die Erreger keine Möglichkeit haben sich im Körper festzusetzen ! Welche Tabletten man einnehmen sollte hängt von dem genauen Reiseziel, der Reisezeit und der Reiseform (Hotel oder „Rucksack“) ab. 
Die 
HEPATITIS A (infektiöse Gelbsucht) ist weltweit verbreitet und wird durch den Verzehr verunreinigter Nahrungsmittel bzw. verunreinigtem Wasser übertragen. Es existiert eine aktive Impfung, die bereits nach 14 Tagen ausreichend Schutz bietet. Für kurzfristigere Reisen besteht die Möglichkeit einer passiven Impfung mit Immunglobulinen. Hierdurch besteht nach wenigen Stunden ein Schutz, der ca. 2 Monate anhält. 
Die zweite Form der Gelbsucht, die 
HEPATITIS B, stellt eine Gefahr bei engem Kontakt mit infizierten Einheimischen oder bei Verletzungen dar, da das Virus nur über Körperflüssigkeiten übertragen werden kann. Kinder bis zum vollendeten 17. Lebensjahr können sich auf Kosten der Krankenkassen impfen lassen. Es existiert auch ein Kombinationsimpfstoff gegen Hepatitis A und B.  Generell gilt in Ländern mit einem niedrigen Hygienestandart :  Ich nehme nur Nahrung zu mir, die verschlossen ist, die ich schälen oder kochen kann, den Rest vergesse ich !! 
Menschen mit chronischen Erkrankungen und regelmäßiger Medikamenteneinnahme sollten vor Reiseantritt ihren Hausarzt befragen und für ausreichende Mitnahme ihrer Medikamente sorgen. Außerdem sollte man sich eine Reiseapotheke zusammenstellen, da oft vor Ort die Versorgung mit gutem medizinischem Material nicht gegeben ist. 
Für individuelle Fragen stehe ich als ausgebildeter Reisemediziner gerne zu Ihrer Verfügung.